Kunst & Wissenschaft

Kunstschule

Im 14-tägigen Rhythmus fördern wir unsere kleinen Künstler darin, sich gestalterisch auszuleben. Ob malen mit verschiedenen Farben und Materialen oder gestalten mit Pappmaché – in unserem komplett gefliesten Mal-bereich kann das Kind nach Herzenslust kreativ sein.

 

Naturbegegnung

Um unseren Kindern die Schönheit der Natur näher zu bringen, ermöglichen wir ihnen die Begegnung mit der Natur auf verschiedenste Weise. Dazu genügt es nicht, die Natur als Thema „Pflanzen“, „Tiere“ oder als Bastel-materialien in die Gruppenräume zu holen oder sie in Büchern zu betrachten.

Das Erfahren der Natur draußen,  im Garten oder auf der Wiese, mit den Geräuschen und Gerüchen zu den Bildern,  ist uns ein wichtiges Anliegen. Aus diesem Grund gehen wir regelmäßig – sofern es das Wetter erlaubt – mit unseren Kindern nach draußen. Ausflüge zum Wildpark oder zum Südpark gehören hierbei genauso zum Konzept, wie die Pflege und Gestaltung des Gartens (z. B. Kräuter- und Blumenbeete anlegen). Die Natur bietet den Kindern viele verschiedene Lern-, Erlebnis- und Spielmöglichkeiten. Dort erfahren sie mit allen Sinnen beim hüpfen, klettern, rennen über Steine, durch Büsche und über die Wiese einen intensiven Kontakt mit der Umgebung. Unter anderem üben sich die Kinder aber auch bei der Tierbeobachtung in Konzen­tration und im „leise-sein“.

 

Musikalische Frühförderung

Zwei Mal in der Woche besucht uns ­eine Musikpädagogin der Musikschule Arioso. Sie singt mit den Kindern alters­- sowie der Jahreszeit entsprechende Lieder. Diese begleiten die Kinder mit ­Bewegungen wie klatschen und stampfen oder auch mit Instrumenten. Ob Rasseln, Schellen, Tanzbewegungen oder Tücher – beim Singen und Tanzen kommt alles zum Einsatz.

 

Naturwissenschaftlich-technische Bildung 

Das Experimentieren gehört zum natürlichen Explorationsverhalten von Babys und Kleinkindern. Kinder überprüfen Naturgesetze wie das Gravitationsgesetz, indem sie z. B. den gleichen Becher immer und immer wieder auf den Boden werfen. Fällt er nun wieder nach unten oder vielleicht auch mal nach oben? Dies wird vom Kind überprüft und mit vorherigen Beobachtungen abgeglichen, damit erweitert es seine Vorstellungen. Als Beobachter greifen wir die Ideen der Kinder auf, die wir in die Planung der Angebote und Projekte mit einbeziehen. 

© 2019 by KiTa Krabbelkäfer

Website erstellt von dsignvibes.de